Einfach mal Danke sagen..

Gemäß dem aller letzten Abend bei Herrn Kittel im Garten wollen auch wir uns für die zahlreichen Kommentare bedanken! Es ist ein sau geiles Gefühl diese zu lesen und so tolle Rückmeldungen zu erhalten! Es gibt uns erst die Kraft uns immer wieder tolle Sachen für das Lager zu überlegen und stärkt uns den Rücken! Natürlich wollen wir uns auch für die zahlreichen Kuchenspenden bedanken, sie haben alle sehr lecker geschmeckt und standen nicht lange geschnitten auf den Tellern, sonder wurden nullkommanix verdrückt 😀
Auch wir Leiter freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr und sind jetzt erstmal in ein Loch gefallen, da wir die Tage in Bittelbrunn so sehr vermissen!
Um das ganze Revue passieren zu lassen machen wir uns jetzt schon einmal an die zahlreichen Bilder, um am 20. November wieder eine tolle Bildershow präsentieren zu können. Dabei wird sich der ein oder andere bestimmt wieder so fühlen als wäre er im Lager.

Bis dahin eine gute Zeit
Das Leiterteam 🙂

PS: Es gibt auch noch zahlreiche anderer Angebote, sprecht uns einfach mal an oder schaut auf unserer Homepage vorbei (www.kjgstmartin.de)

Advertisements

Alles wird vorübergehen

Der letzte Tag unseres diesjährigen Lagers stand für mich heute unter dem Titel eines Liedes der „Toten Hosen“. In diesem Lied geht es darum, dass auch die schönste Zeit einmal zu Ende gehen muss. Trotzdem werden wir uns alle irgendwann wiedersehen.

So startete dieser Tag bei allen mit gemischten Gefühlen. Der Freude darüber, dass wir noch einen weiteren Tag gemeinsam miteinander verbringen können und der Traurigkeit darüber, dass schon wieder die schönste Zeit des Jahres vorbei ist und wir morgen wieder nach Hause fahren werden.

Um diese letzte Zeit gebührend zu genießen und zu feiern bastelten wir morgens noch einmal gemeinsam. Die Kinder hatten die Möglichkeit, ihre bereits angefangen Kunstwerke zu vollenden, oder heute die versprochenen Perlentiere in die Welt zu setzen. So kam wieder jeder auf seine Kosten und konnte seiner kreativen Ader noch einmal freien Lauf lassen.

IMG_5768

IMG_5777

Dann am Mittag stand schon alles unter dem Stern des letzten Abends. Es wurden letzte Schliffe an den Performances vorgenommen und jeder probte noch einmal so gut er konnte. Der Rest widmete sich dem schmücken und dekorieren unsrer Räumlichkeiten, sodass einem gelungenen Abend eigentlich nichts mehr im Weg stehen konnte. Aber natürlich durften auch die alljährlichen Portraits von uns allen nicht fehlen und so konnte sich jeder mal in die Haut eines Verbrechers versetzten. Mehr wird dazu aber erst am Lagerrückblick verraten.

Und dann war er plötzlich und für viele viel zu schnell da. Der letzte Abend des Lagers. Dieses Jahr stand dieser ganz unter dem Motto Silvester. Die Kinder kämpften in zwei Spielen noch einmal darum, so viel Lagerwährung wie möglich zu erspielen um sich dann am Ende ein Feuerwerk kaufen zu können. Auch die Performances unserer Workshops waren Teil des Abends und so ließen wir uns in die Welt von Romeo und Julia entführen, hörten uns einen mega krassen Lagerrap an, hatten „Step up“ in den eigenen vier Wänden und fühlten uns alle am Ende wie in einem guten (Ja eigentlich heißt es schlechtem) Horrorfilm.

IMG_6216

Als alle dann um Punkt 00:00Uhr rausgingen und das Feuerwerk zündeten, war der Abend schon fast perfekt.

IMG_6880

Und dann feierten wir noch alle in der hauseigenen Kellerdisco bis uns die Füße weh taten und alle im Abschlusskreis noch einmal an viele schöne Momente in diesem Lager dachten.

IMG_7072

Aber was natürlich nicht vergessen werden darf. Das war noch nicht alles. Morgen kommen wir wieder nach Hause und feiern noch ein weiteres Mal. Dazu treffen wir uns alle um 18:00Uhr im Garten unseres ehemaligen Diakons Bernd Kittel. Dieser befindet sich in der Horbachstraße 12, wenn man vom Stadtbahnhof kommt, links in die Straße und dann ist es auch schon das erste Haus auf der rechten Seite. Wenn man diese Beschreibung nicht versteht tuts mir leid :D, aber das es auch keiner übersieht werden wir eigenhändig Luftballons an die Tür hängen. Ist also nicht zu übersehen. Und damit auch jeder was zu mampfen hat, möchten wir sie bitten, dass jedes Kind sein eigenes Grillgut mitbringt. Und wenn sich dann noch irgendein Elternteil berufen fühlt einen kleinen Salat zu machen, kann auch dieser Abend nur perfekt werden. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Alles in allem also ein krönender Abschluss.

Auch für mich war dieses Lager wieder einmal ein Highlight in diesem Jahr. Und wie es das Lied am Anfang schon perfekt ausdrückt, muss auch das einmal vorübergehen. Ich möchte mich hier für viele wunderbare Lager bedanken, in denen wir alle viel gelacht, geweint und miteinander erlebt haben. Auch wenn es jedes Jahr durchaus stressig war, war es auch für mich immer eine ganz besondere Zeit. Ich werde immer mit einem Lächeln an diese Wochen zurückdenken und viele schöne Erinnerungen in meinen Gedanken behalten. Und wie es außerdem im Lied heißt, werden wir uns hundertprozentig  wiedersehen.

Danke für alles

Eure Marsha

Das Leben ist ein einziges Spiel (zumindest bei uns)

Fit und einigermaßen munter ging es heute Morgen wie immer mit dem 30 minütigen Megamix als Weckorkan raus aus den Betten der Kinderlein und Leiterchen und ran ans reichliche Frühstück.

Später ging es dann los, mit unserem lang ersehnten „Riesen-Spiel“. Das „Spiel des Lebens“.

Die Kinder sind in mehreren Gruppen mit engeren Freunden oder altersähnlichen Lagerteilnehmern durch ein neues Leben einer erfundenen Person gezogen und haben probiert, verschiedene Lebensbereiche und Situationen an Stationen zu durchleben.

DSC_0116

Angefangen von der Schule mit oder ohne Abitur, FsJ, Au pair Austausch, Bundeswehr und Ähnlichem, über Jobsuche, Hochzeit und Beziehungsstatusen, bis hin zur letztendlichen eher guten oder schlechten Rente der Person kam kein Bereich des Lebens zu kurz.

DSC_0077

Das Ziel war es, möglichst viel über ein sinnvolles und von der Gruppe wünschenswertes Leben der Person nachzudenken und bei den Stationen lustige Spiele zu erledigen wie z.B. Intelligenztests lösen, Bilder gestalten, viele Fragen beantworten oder Heiratsanträge machen.

Mit einem mehr oder weniger gelungenen Leben landeten dann nach ganzen 4 Stunden (in denen sogar das Mittagessen als eine Station der Gruppen beinhaltet war) alle 6 Personen der Gruppen im wohlverdienten Ruhestand und ließen den Mittag bei ein oder zwei Stückchen Kuchen ausklingen

Sieger gab es heute also keine, was manche Kinder aber eher weniger begeisterte, da sie im Moment eher noch auf das Gewinnen von Lager-Währung aus sind. Was man mit diesen mysteriösen Münzen letztendlich anstellen kann ist noch geheim, jedoch munkelt man, dass sie am morgigen (letzten) Abend ein besonderes Special für alle hervorrufen können. Dazu aber vielleicht bald mehr..

Nach einer kleinen Stärkung ging es noch einmal für alle Kids und Leiter gegen Nachmittag an die frische Luft das super Wetter genießen, in dem wir uns bei lesen in der Sonne, Frisbee spielen und einen Fußballmatch noch ein bisschen ausgetobt haben.

Aufgrund der wieder vorhandenen Energie haben einige Leiter nicht mehr lange gewartet und kurzfristig einen Wasserbombenangriff mit letztendlicher Wasserschlacht in Schwung gebracht.

Heute Abend kam es dann mal wieder in diesem Lager zu einem Special Programmpunkt für Kinder und Leiter.

IMG_5582

Weihnachten stand vor der Tür und wir kamen alle in Scharen zusammen zum Adventslieder trällern und Weihnachtsbaum schmücken.

IMG_5618

Nach kleinen Komplikationen musste der Heilige Abend dann jedoch leider abgebrochen und das Programm zu einem lustigen Film umstrukturiert werden, was aber kein größeres Problem für Kinder und Leiter aufgeworfen hat. – Wer weiß, vielleicht kommen ein paar weihnachtliche Gäste ja auch morgen noch nachträglich zu Besuch nach Bittelbrunn, wo unsere Kinder doch meistens so artig waren…

Nach einem vollen und wie immer aufregenden Tag ging es also auch für die letzten St. Martinler in Bittelbrunn ins Bett und wir sind gespannt wie viel Spaß wir aus dem letzten ganzen Tag morgen noch rausholen werden 🙂

Massenmörder und Corleone-Clan kontrollieren Bittelbrunn

Der Morgen des heutigen Tages startete mit verschiedenen Workshops, um Acts für den letzten Abend vorzubereiten. Für jeden ist etwas dabei:

Von Film über Tanz und Theater bis hin zum Rap ist alles dabei. Wir wollen nicht zu viel verraten, aber das Theaterstück dürfte weithin bekannt sein, und es gibt auch schon erste Aufnahmen eines Massenmörders in Bittelbrunn.

DSC_0062

Die meisten Gruppen sind schon weit fortgeschritten und es werden nur noch letzte Vorbereitungen getroffen, um den letzten Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Gegen Nachmittag kam es zu Auseinandersetzungen der vier in Bittelbrunn ansässigen Mafiabanden, die um die alleinige Kontrolle über das Dorf kämpften. Mit viel Geschick, Fleiß und auch Tricks entschied der Corleone-Clan in einem spannenden Finale das Rennen knapp für sich und wies die Chicago Brothers in ihre Schranken.

DSC_0627

Vom Clankrieg profitierten natürlich vor allem die Dealer, die ihre Kurse nach Belieben an Alkohol, Waffen, Falschgeld und Drogen anpassen konnten.

DSC_0235

Gegen Abend kehrte wieder Ruhe ein und wir ließen den Tag entspannt am Lagerfeuer ausklingen. Ein paar altbekannte Lieder sorgten für gute Stimmung, und zum Glück wurde in dieser Nacht nur noch in Palermo gemordet.

IMG_5003

Danach durften alle die wollten draußen übernachten. Wünscht uns Glück, dass es nicht regnet 😉

Aufräumen, Flagge erobern, Film verpassen…

Die Überschrift beschreibt den heutigen Tag eigentlich schon perfekt. Aufraffen und das geliebte Bett verlassen, das fällt inzwischen jedem schwer. Ab zum Frühstück und die Stärkung für den Tag holen und schnell noch eine Verdächtigung beim jährlichen Mörderspiel loswerden. Und dann wurde auch schon verkündigt, dass dem Haus mal wieder ein neuer Glanz verliehen werden musste. Hierbei wurde das ein oder andere Putzutensil geschwungen, welches manche Kinder nicht so ganz zu beherrschen wussten. Doch am Ende muss man sagen, war das Haus wieder tip top sauber und vielleicht sogar besser als wir es bei unserer Ankunft angetroffen hatten.

Die Küche belohnte uns für unsere geleistete Arbeit mal wieder mit einem Gaumenschmaus und beglückte uns mit Nemo dem alten Salzwasserfisch. Während des Essens gingen die Kids mal wieder der neuen Trendsportart „Wetttrinken“ nach. Verständlich bei diesen Temperaturen.

Dann kam der Programmpunkt auf den die Kinder schon seit letztem Jahr gewartet haben! Als nach dem Mittagessen „Capture the Flag“ verkündet wurde, gab es kein Halten mehr. Alle brachen in Jubel und Gebrüll aus! Beste Voraussetzungen also für einen richtig geilen Programmpunkt! Also ging es los mit einem kleinen Marsch in den nächstgelegenen Wald.

DSC_0554

Nachdem die zwei Gruppen ihr Lager bezogen haben, ging es los mit  lautem Geschrei, 1 gegen 1 Kämpfen, zurückrufen der Gruppen, wenn die andere angreifen wollte, heißen Diskussionen, Pöbeleien und wilden Wortgefechten.

IMG_3873

Ziel war es eigentlich, die Flagge der gegnerischen Mannschaft zu erobern, was aber weder die eine noch die andere Mannschaft geschafft hat.

DSC_0131

Das ganze endete eher in einer hitzigen Diskussion um Sieger und Verlierer was letztendlich zu einem Unentschieden führt, mit dem sich dann irgendwann auch alle arrangieren konnten.

Nachdem sich alle mit leckerem Sushi gestärkt hatten, ging es wie jedes Jahr mal wieder in unser Hauseigenes Kino.

IMG_4414

In diesem Jahr lief der Film „Peaceful Warrior“. Schon in der ersten Hälfte des Filmes viel es fast allen sehr schwer Ihre müden Augen offen zu halten, was aber in der Pause mit der Verteilung von Popcorn und was das Herz sonst noch begehrte schnell wieder vergessen war. Manche Kinder waren am Ende des Filmes so in Ihren Schlaf vertieft, dass sie selbst im Stehen nicht wach zu bekommen waren und in Ihr Bett getragen werden mussten. Das war wohl die Folge des actionreichen Nachmittages.

Ein bunt gemischter Sonntag

Nach einer langen Nacht mit ausgelassener Geburtstagsfeier war das Aufstehen heute besonders schwierig. Durch Davids alljährlichen Geburtstag hatten wir (Die Leiter) mal wieder (zu) wenig Schlaf bekommen. Dennoch schafften es alle pünktlich (+/- 10 Minuten) zum Frühstück. Auch der Besuch, auf den alle solange gewartet hatten, blieb noch eine Weile.

Augustus, unser hergereister Priester, veranstaltete prompt einen kleinen, aber dennoch interessanten Gottesdienst und spendete uns für die restliche Zeit seinen Segen. Doch auch irgendwann muss jeder mal seines Weges gehen und so verließen unsere Besucher uns noch am frühen Morgen (12 Uhr).

DSC_0150

Doch so blieb uns  mehr von dem hervorragenden Mittagessen, sodass wir am Nachmittag mit gestärktem Magen und wachen Geist unseren (fast) alljährlichen Postenlauf machen konnten. Nachdem alle unversehrt zurück zum Start gekommen waren, hatten auch endlich mal die Kinder etwas Zeit für sich, um sich als Schauspieler zu üben oder als Horrorregisseur zu beweisen.

IMG_2529

Als dann nach dem Abendessen das Reisefieber ausbrach und alle mit ihrem Gepäck nach Hawaii reisen wollten, wurden bei ausgelassener Stimmung alle Stationen gemeistert.

IMG_3000

Doch noch bevor die Gewinner für das beste sommerliche Outfit gewählt werden konnten, hatten die Kinder sich zusammen gefunden und wollten mit einem leckeren Cocktail ihren Urlaub feiern, bevor es wieder zurück in das „öde“ Ferienlager ging.

IMG_3185

Doch egal wie hoch die Emotionen kochten, alles hat schließlich sein Ende (außer die Wurst, die hat nämlich zwei). Als auch endlich Ruhe in Bittelbrunn herrscht sind schon die meisten Kinder lange am Schlafen und bereiten sich so für einen weiteren Sportreichen Tag im Ferienlager 2015 vor.

Geisterlauf mal anders

Heute begann unser Tag schon sehr früh um genau zu sein um vier Uhr nachts. Für unsere Kinder sollte der lang ersehnte „Geisterlauf stattfinden“. Bevor dieses Spektakel allerdings begann, wurden alle Kids durch Marschmusik aus ihren Träumen gerissen und bereiteten sich Dank Liegestützen und Hampelmänner gut auf ihre bevorstehende Tour vor.

IMG_1878

Wie gewohnt sollten die ältesten die den Ablauf eines solchen Geisterlaufes ja schon gut genug kennen alleine laufen und wie immer waren einige sehr aufgeregt. Doch dieses Jahr war alles anders. Statt Geistern und Wildschweinen, die sich in den Büschen verstecken um den Kindern Angst einzujagen, saßen diesmal unteranderem Clowns am Wegesrand die mit lustigen Geräuschen jeden zum lachen bringen konnten. Müde aber trotzdem glücklich und erfreut über das diesjährige Nachtprogramm fielen alle wieder in ihre Betten und zur Freude aller durften wir heute alle ausschlafen.

Für uns alle stand heute ein besonderer Tag bevor, denn wir durften nach dem Aufstehen unseren Besuch aus Ettlingen begrüßen, der sich nur für uns die Zeit nahm, sich auf den langen Weg nach Bittelbrunn zu machen.

Um das Gruppengefühl und den Zusammenhalt der in unserer Lagergruppe schon sehr vorhanden ist noch mehr zu stärken, starteten wir den Tag heute Mittag mit einem Kooperationsspiel der „90 Minuten Wette“. Innerhalb von 90 Minuten hatten die Kinder als große Gruppe die Aufgabe viele kleine Aufgaben zu lösen. Wir freuten uns alle sehr, denn man konnte bei der Wette den guten Zusammenhalt beobachten, leider waren die Kinder einfach viel zu gut und die Leiter verloren ihre Wette weshalb wir uns am Abend als Bedienung der Kinder beweisen mussten. Doch von der Wette profitierten wir Leiter trotzdem, so erhielt zum Beispiel jeder Leiter ein von den Kindern gebasteltes Freundschaftsarmband und beim Kreieren vieler lustiger Frisuren oder beim befüllen eines ganzen Autos mit Luftballons hatte wirklich jeder Spaß.

IMG_2086

Heute Abend waren wir im Besuch des Casinos Bittelbrunn, das Bonbonstartkapital wurde schnell beim Roulette oder Poker verspielt, umso glücklicher war man, wenn man beim Armdrücken den richtigen Riecher hatte und den Wetteinsatz verdoppelt bekommen hat. Leider hatte unsere Bank einen kleinen technischen Fehler, weshalb kurzzeitig leider die Wetteinsätze verloren gingen und die Kids statt den lang ersehnten sechzig Bonbons leider leer ausgingen. Umso mehr freute man sich als dieser Fehler bei der nächsten Wette behoben werden konnte und jeder wieder seine verdienten Bonbons erhielt.

IMG_2314

Leider ging dieser ereignisreiche Tag schon wieder viel zu schnell zu Ende, doch mit diesem gestärkten Zusammenhalt werden die nächsten Tage mindestens genauso gut.

DSC_02972

PS: Als Nachtrag zun Blog über das Schwimmbad gestern. Wie Froes gestern herausgefunden hat, war sogar ein Bericht im Südkurier über die Poolparty im Schwimmbad Engen. Auf den Bildern sind wir auch reichlich vertreten 😉
http://www.suedkurier.de/region/engen~bilder/Poolparty-im-Erlebnisbad;cme1340885,9983826